Kernenergie

Kernenergie

Im Kern der Energie werden die Caneco Softwareprodukte für die Planung von Kernkraftwerken eingesetzt.

 

 

 

Das Softwarepaket von ALPI integriert die Weiterentwicklung der Planungsmethoden beim Bau von Kernanlagen.

Die SNEF erhielt 2010 den Auftrag für die Planung der allgemeinen Elektroinstallationen (IEG) des Comurhex II-Projekts in Pierrelatte (Departement Drôme). Die von AREVA in Auftrag gegebene Modernisierung ihrer Uranumwandlungsanlage umfasst die Errichtung von sechs neuen Gebäuden.

Der Bauherr verlangte einerseits die Verwendung von 3D-Planungssoftware und andererseits die Verwaltung der Gesamtheit der Kabel und elektrischen Ausrüstungen in einer einzigen Datenbank. Nach der Konsultierung der verschiedenen Dienstleister und einer Präsentation der Software-Suite von ALPI Anfang 2010 traf SNEF schließlich die Entscheidung, diese beiden Anforderungen mit einer einzigen Software zu erfüllen: Caneco Implantation MEP.

Unsere Entscheidung für Caneco Implantation MEP beruhte auf den Aspekten der Datenbankverwaltung“ erklärt der Projektleiter von SNEF, Nicolas Lacour. „Nach einer vor Ort organisierten Schulung konnten wir auf die sehr gute Unterstützung der ALPI-Teams zählen.

Caneco BT (NS), eine andere Software des ALPI-Pakets, wird von der SNEF für die Bemessung der elektrischen Niederspannungsanlagen verwendet.
Mit Caneco Implantation MEP werden dagegen das Kabelrouting und die Einfügung der elektrischen Anlagen in das digitale Modell in AutoCAD 3D (AutoCAD® MEP) ausgeführt. Mit diesem Programm können grafische Objekte (auch die elektrischen Leitungen) mit auswertbaren elektrischen Eigenschaften in Form von Datenbanken verbunden werden. Der Projektleiter erklärt: „AREVA beauftragte uns zum ersten Mal mit der Verwaltung und Darstellung aller Elemente bis zu den Endkreisläufen (Verbindungen in der Luft, Röhren…). Caneco Implantation war das einzige Programm auf dem Markt, das eine Lösung für diesen Bedarf anbietet.
ALPI führte für dieses Projekt auch spezifische Entwicklungen aus, wie den Export der Routingdaten zur Überprüfung der mechanischen Anforderungen der Supports der Kabelwege.

SNEF führte für das Projekt Comurhex II innovative Arbeitsmethoden ein, mit denen in der Planungsphase die Interoperabilität auf Gruppenebene angestrebt wird. Dieses Vorgehen, das bei der Planung der beiden ersten Gebäude überprüft wurde, stützt sich auf neue Softwareprodukte und dient dem Ziel der Verbesserung der Präzision der Planungen und somit des Niveaus der Projektvorbereitung. Herr Lacour erläutert: „Diese neuen Methoden erlauben einen Zeitgewinn und eine Steigerung der Planungsleistungen für die vier restlichen Gebäude. Über das Projekt Comurhex II hinaus ist der Kernenergie-Sektor ein Vorreiter für das, was wir morgen in der Industrie und übermorgen im Dienstleistungssektor haben werden. Die Verwendung solcher Instrumente, die die 3D-Entwicklung, die Interaktivität der Modelle und die Hilfe bei der Bemessung ermöglichen, wird für alle Großprojekte bald ein Muss sein.

Das Projekt Comhurex II in Kürze:

  • Bauherr: Comurhex (Areva NC)
  • Bauleitung: SGN
  • Ausführer der IEG-Planung: SNEF Kernenergie und Großprojekte
  • Planungslos 6 Gebäude: 2 Gebäude abgeschlossen, 4 weitere sind in Planung
  • Über 10 000 Kabel und 50 000 Planungsstunden für das gesamte Projekt
  • Über 15 000 Benutzungsstunden der Programme der Software-Suite von ALPI

aber auch...

- Baulos Allgemeine Elektroinstallationen des Ausbaus Comurhex II, Ausführung durch SNEF mit Caneco Implantation und Caneco BT

- Anlagen Comurhex und Georges Besse II der Areva-Gruppe

- Prototyp ITER (International Thermonuclear Experimental Reactor)

- Kernkraftwerk Daya Bay (China)

- Laser Mégajoule

- CEA Cadarache

- CEA Valduc

- Projekt CX2 Pierrelatte

- Reaktor Jules Horowitz (CEA)